Alles eine Frage des Gleichgewichts.

Problemzonen

Zuerst einmal: Es geht der Schweiz wirtschaftlich und politisch im Vergleich zu vielen Nachbarländern gut. Viele Indikatoren, zum Beispiel in den Bereichen Arbeitslosigkeit, Gesundheit oder Wohlstand, sind positiv zu bewerten.

Wenn wir jedoch tiefer blicken und gesellschaftliche Problembereiche erkennen, sind die Kosten zu deren Bewältigung oft hoch.

Chancengerechtigkeit und Potenzial

Es existiert in der Schweiz ein Mangel an Chancengerechtigkeit bei verschiedenen Bevölkerungsgruppen: Kinder beim Schuleintritt, Jugendliche bei überobligatorischen Abschlüssen, Frauen im Arbeitsmarkt, Senioren in der gesellschaftlichen Teilhabe und so weiter.

Unausgeglichene Chancenverteilungen verursachen für eine Gesellschaft sehr hohe soziale Kosten, ganz abgesehen von der volkswirtschaftlichen Ineffizienz. Diese Kosten lassen sich reduzieren, wenn wir Gesellschaftsfragen vertieft und umfassend analysieren und uns damit in die Lage versetzen, politische Entscheidungen gestützt auf eine robuste wissenschaftliche Basis treffen. Es braucht heute Investitionen in solchen Problemzonen. Sie werden ihre Wirkung in der Zukunft entfalten.

Vision

Unsere Vision ist, dass wir uns in unserem Land vermehrt darüber Gedanken machen, was für eine Gesellschaft wir sein wollen: Eine, die für jede und jeden Sorge trägt, damit jede•r ihr•sein Potenzial ausschöpfen kann, unabhängig vom Geschlecht, vom Alter oder von der Herkunft.